Herzlich Willkommen Kontaktieren Sie uns! info@osnabruecker-land.com Impressum Die deutschen Städte/Gemeinden haben Ihre Körperschaftsrechte und hoheitlichen Rechte 2007/8 verloren stehen mit Wirkung des ESM rechtlich auf staatenlosem Boden und agierten somit rechtlich vollständig  im internationalen See- und Handelsrecht (UCC, UPU/Federal Law).   Mit der Firmierung der Gemeinden und Städten 2007/8 im Auftrag des Vereins EU unter Zusicherung der Verwendung der Benennung öffentlich rechtlich, haben auch die Kommunen und deren Bürger im Osnabrücker Land  ihre Mitbestimmungsrechte aufgrund der Gebietskörperschaft  verloren. Das können derzeitig die Geschäftsführer der Gemeinden, die sogenannten Ortsvorsteher, Ratsmitglieder und Bürgermeister durch die  Befassungs- und Beschlusskompetenz der Kommunalvertretungen im Hinblick auf internationale Freihandelsabkom- men direkt erfahren. Nun sind die Bewohner des Osnabrücker Landes sind von alters her ein standhaftes Völkchen. Tragen die Bewohner im Norden Deutsch- lands doch das Prädikat besonders glücklich zu sein, so sind es aktuell hunderte systemkritische Bürger, die nicht nur die Ortsbürgermeister, Bürgermeister und den Landrat, sondern auch die Gerichtsvollzieher und Präsidenten der Gerichte mit aufmüpfigen Briefen und handels- rechtlichen Forderungen tyrannisieren, in denen sie die Legitimation für deren Handeln fordern und einem aufoktroyierten Handelssystem Paroli bieten. (Aus Sinn der Welt)   Dieser charmante und penetrante Charakter entwickelte sich vielleicht auch deshalb, weil in den Teutoburger Herzen das Blut der germa- nischen Stämme fließt, die um 9 n. Chr. hier durch die Varusschlacht die historische Befreiung der Sklavenhalterei und das Ende des römischen Rechts erkämpften. So scheint der Schutz der Götter auch den derzeitigen Bewohnern dieser Region den Mut zum Aufstand gegen eine geplante Weltherrschaft zu geben und die Kraft sich gegen TTip, CETA, ISDS und ESM aufzulehnen.